BGU II 436

An Messius Audax, den centurio,
von Stotoêtis, Sohn des Apynchis, Priester aus dem Dorf Soknopaiû Nêsos. St[o]toêtis alias Phanêsis, Sohn des Stotoêtis, und (seine) Brüder Harpagathês und Hôros, die bei mir Schulden haben, denken gar nicht daran, sie mir [zurückzuzahlen], wobei sie Ausflüchte machen und [(die Sache) aufschieben], sondern darüberhinaus kamen sie zu mir, [beleidigten mich in nicht geringem Maße und fügten mir Schläge zu – – –]