BGU I 36 (M.Chr. 125)

An Messius Audax, den centurio,
von Stotoêtis, Sohn des Apy[n]chis, Priester aus dem Dorf Soknopaiû Nêsos.
Stotoêtis alias Phanêsis, Sohn des Stotoêtis, und (seine) Brüder Harpagathês und Hôros, die bei mir Schulden haben, denken gar nicht daran, sie mir zurückzuzahlen, wobei sie Ausflüchte machen und (die Sache) aufschieben, sondern darüber hinaus kamen sie zu mir, beleidigten mich in nicht geringem Maße und versetzten mir Schläge, wobei sie den chitôn, den ich trug, zerrissen und drohten, mir sogar das Leben zu nehmen. 13 Weil ich das nicht ruhig hinnehmen kann, ersuche ich darum, daß sie Dir zur gebührenden Bestrafung vorgeführt werden.