MS: Die Ägäis und das östliche Mittelmeer im 2. Jt.v.Chr.

 

 

Referent: Dr. Diamantis Panagiotopoulos

Einführung Themenliste Thesenpapiere Literaturliste Aktuelles
 
Einführung
Gegenstand des Seminars sind die Ostbeziehungen der minoisch-mykenischen Kultur zu Zypern, Syrien, Palästina und Ägypten während des 2. Jahrtausends v.Chr. Zwei zentrale Aspekte dieser Beziehungen werden als Leitfaden der einzelnen Referatsthemen und der Diskussion dienen:
  1. die politische, ökonomische und kulturelle Bedeutung der Außenkontakte für die minoisch-mykenische Palastgesellschaft, und
  2. die Stellung des minoischen Kretas und des mykenischen Griechenlands innerhalb des ostmediterranen Kulturraumes.

Für die Beantwortung beider Fragen werden wir von einer ausführlichen Behandlung der relevanten archäologischen, epigraphischen und historischen Daten ausgehen. Um die Aussagekraft dieses Quellenmaterials auszuschöpfen, werden wir uns ferner einigen theoretischen Ansätzen der Kulturanthropologie bedienen. Thematische Schwerpunkte unseres Annäherungsversuches sind die geographischen, klimatischen, nautischen und sozialen Voraussetzungen, welche die Begegnung der Ägäis mit dem Orient langfristig prägten, die Mechanismen der kulturellen Interaktion (Geschenkdiplomatie, Handel, Ideenaustausch) sowie die wichtigsten Höhe- und Wendepunkte dieser Kontakte im Verlauf eines Jahrtausends. Im Rahmen des Seminars wird schließlich der Umgang mit den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Internets für Altertumswissenschaftler erprobt. Ausgangspunkt ist dabei diese Website, die das Seminar als eine Art elektronischer Apparat begleiten wird.

 

 

Zurück

Top

Seite drucken Drucken